News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Diskussionsbeitrag weiterempfehlen

Hinweis: aus Sicherheitsgründen wird diese Empfehlungsmail zusammen mit Ihrer IP-Adresse befristet gespeichert
Forumbeitrag:
Thema: AGT/PA für TSF-Wehren, war: LF 10/6 und GW-Z als Ersatz für HLF 20/16?
Autor: Cars8ten8 L.8
Datum: 10.10.2007 12:55

Na klasse, da habe ich einen klassischen Fehler gemacht, nämlich einen Tenor aus diversen Beiträgen zu meinen und auf einen einzelnen Beitrag zu antworten.

Ich bin nämlich gar nicht so weit von Klaus' Ansicht weg, zumal es bei uns in den Ausrückbereichen in groben Zügen ähnlich dessen abläuft, was er angesprochen hat und zumindest mein Ausrückbereich auch mit SERs arbeitet.

Gemeint hatte ich nämlich, dass auch die TSF-Wehr ohne AGT und PA durchaus wichtige Handlungen im Einsatzablauf wahrnehmen kann. Vorrangig ist natürlich die Wasserförderung zu nennen, aber auch Mitarbeit bei der Gerätebereitstellung oder die Sicherung der Einsatzstelle durch Ausleuchten, Absperren, etc. sind denkbar. Dass man dann nicht mehr nur die Geräte seiner Wehr kennen und beherrschen muss, liegt auf der Hand.

Geschrieben von ---Klaus Krebs--- Arbeiten diese AGT vielleicht innerhalb der Gemeinde? Verstärken diese dann die Feuerwehren an ihren Arbeitsplatz? Dann wäre so eine SER doch ideal, da der AT der ersten und zweiten eintreffenden Staffel- oder Gruppenfahrzeugs überall in der Gemeinde im ersten Angriff standardisierte Aufgaben hat.


Ich habe gerüchteweise gehört, dass Feuerwehren Mitglieder anderer Wehren, welche tagsüber in ihrer Gemeinde arbeiten, einbinden bzw. einbinden wollen. Konkrete Beispiele kenne ich aber keine.

Was mir aber auffällt ist, dass die Funktion AGT nach meinem subjektiven Empfinden mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Einen quasi "Zwang zum AGT" bei Freiwilligen Wehren, egal ob jetzt mit PAs oder nicht ausgestattet, halte ich aber nicht für erstrebenswert.

Wie bereits angesprochen können wir hier zwar diskutieren, für die Aufrechterhaltung eines wirksamen Brandschutzes zeichnet der Träger des Brandschutzes verantwortlich, soll heißen, er entscheidet im Zweifelsfall wie eine Wehr aufgestellt ist.

Meine persönliche Meinung
Sollte ich von eigentlichen Thema abgekommen sein, bitte ich dies zu entschuldigen.





Von Ihre Email-Adresse
An Email-Adresse des Empfängers
Ihre Nachricht (optional)
Sicherheitsfrage: 4 + 6 = (Ergebnis eintragen)

Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt