News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Sortierung umschalten zurück

Themaautomatisiertes Schaltgetriebe mit Feuerwehrschaltung?30 Beträge
RubrikFahrzeugtechnik
 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg823865
Datum06.10.2016 15:008710 x gelesen
hallo,

was ist ein automatisiertes Schaltgetriebe mit Feuerwehrschaltung?

diese neue LF-KatS haben das:

LF_KatS_Fa_AZiegler_01.jpg

=> Weitere Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) im Bestückungslager des BBK eingetroffen


MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorAdol8f H8., Rosenheim / Bayern823866
Datum06.10.2016 15:125457 x gelesen
Ich kenn das bisher nur von MAN, bei MB sollte es aber ähnlich sein.
Automatisiertes Schaltgetriebe sollte klar sein. Diese Getriebe sind dafür ausgelegt, dass die Fahrzeuge einen möglichst geringen Verbrauch haben. Das ist aber für Einsatzfahrten nicht nur lästig, sondern teilweise auch gefährlich. Die Feuerwehrschaltung ist nun eine zusätzliche Fahrstufe, vergleichbar mit der Sport-Einsatellung bei Automatik-PKW. Diese Schaltung ist mehr auf schnelle Beschleunigung ausgelegt. Laut Auskunft von MAN ist das aber alles andere als getriebeschonend und sollte deshalb nur für Einsatzfahrten verwendet werden.

Audiatur et altera pars.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorOliv8er 8S., Münster / NRW823868
Datum06.10.2016 15:225395 x gelesen
In einer Pressemitteilung von 2013 geht MAN näher darauf ein.

Geschrieben von MANEine kürzere Schaltzeit und eine spezielle Rückschaltlogik führen zu besserer Beschleunigung nach der Verzögerungsphase. Auf Grund einer höheren Belastung des Antriebsstrangs, die bei der geringen Laufleistung von Einsatzfahrzeugen auf Alarmfahrt jedoch nicht ins Gewicht fällt, bleibt diese Ausführung der MAN TipMatic® ausschließlich den Fahrzeugen für den Brand- und Katastrophenschutz vorbehalten.

Neue spurtstarke MAN TipMatic für Fahrzeuge der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJens8-Ei8ke 8S., Grevenbroich / NRW823869
Datum06.10.2016 17:084865 x gelesen
Ich kann das so bestätigen. Wir haben mittlerweile mehrere Fahrzeuge in unterschiedlicher Motorenausstattung mit dieser Schaltung beschafft und das hauptamtliche HLF nachgerüstet. Es ist schon ein deutlicher Unterschied gegenüber der normalen Schalteinstellung des Getriebes.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorVolk8er 8S., Neustadt/W. / Rhl.Pfalz823873
Datum06.10.2016 19:424436 x gelesen
Ich bin mal gespannt wie lange (oder kurz) es dauert bis den ersten dieses Getriebe um die Ohren fliegt. Ich behaupte mal, dass in vielen FW der FW Modus nicht nur für Einsätze sondern auch für den Alltag verwendet wird weils einfach "geiler" ist. Viele verstehen dieses Getriebe einfach nicht und sind total überrascht, wenn man ihnen erklärt, dass da sogar eine normale Trockenkupplung arbeitet.....

Grüße
VS

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8S., Birkenfeld / Rheinland-Pfalz823874
Datum06.10.2016 20:014346 x gelesen
Hallo zusammen,

Also wir haben dies Schaltstufe "S" im MZF 3 und ich nutze sie wenn dann NUR auf der Alarmfahrt....möchste sie auch nicht mehr missen !!!.

DENN

In unserem MAN TGM HLF würde ich mir einen Nachrüstung wünschen aber das ist wohl ziemlich teuer....den genauen preis konnte mir noch niemand sagen aber die 600 wies zu beginn wohl hies sollen wohl nicht reichen.....vielleicht weis ja hier jemand einen ungefähren preis.

Mfg. Ch. Scherer

Ich gebe hier ausschließlich mein Private Meinung wieder .....

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8G., Gaienhofen / Baden-Württemberg823875
Datum06.10.2016 20:08   4521 x gelesen
Hallo zusammen,
es gibt Kommandanten und andere Beschaffer die schauen mich groß an wenn ich Ihnen erkläre wie ihr (vom Hersteller so angepriesen und verkauft als Voll-Automatikgetriebe)automatisiertes Getriebe in Wirklichkeit funktioniert. Mit Zahnrädern, Syncronringen, Schaltmuffen und Trockenkupplung - und dem Computer natürlich. Die wundern sich warum das Auto bei plötzlichem Geschwindigkeitswechsel so lange braucht um zu schalten. Diese Getriebe sind optimiert für den Fernverkehr - und für Fahrer die Wissen was sie tun.

Für Feuerwehrs - entweder Vollautomat oder Schalter und dazu Schulung und Fahren...

Gruß
Jürgen

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJörg8 E.8 J.8, Lünen / NRW823877
Datum06.10.2016 20:574102 x gelesen
Geschrieben von Jürgen G.Für Feuerwehrs - entweder Vollautomat oder Schalter und dazu Schulung und Fahren...

...oder Schalt-Paddel ans Lenkrad? Dann hat der Maschinist endlich auch mal Spaß ;-)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8G., Gaienhofen / Baden-Württemberg823878
Datum06.10.2016 21:064026 x gelesen
Hallo,

mit Schalter meinte ich ein herkömmliches Schalt-Getriebe.

Jürgen hat fast 25 Jahre einen 1113 B gefahren, Anfangs mit Respekt, dann mit Vernunft, und dann mit Spaß. Man muss bei einem solchen Fahrzeug wissen was man tut.

Gruß
Jürgen

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorVolk8er 8S., Neustadt/W. / Rhl.Pfalz823879
Datum06.10.2016 21:283998 x gelesen
Diese Getriebevariante ist halt günstiger in der Anschaffung als ein echter Vollautomat. Wobei auch diese Vollautomaten nicht unkaputtbar und fehlerfrei sind. Aber trotzdem wesentlich langlebiger und einfacher zu Bedienen.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8d O8., Filderstadt / 823881
Datum07.10.2016 07:283641 x gelesen
Moin,

"Viele verstehen dieses Getriebe einfach nicht und sind total überrascht, wenn man ihnen erklärt, dass da sogar eine normale Trockenkupplung arbeitet....."

Bei dem Getriebe von MB wird eine Klauenkupplung verwendet


Gruß Ossi

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
Autorwern8er 8n., reischach / bayern823882
Datum07.10.2016 07:313673 x gelesen
Hallo Christian,

Den großen Nachteil beim Abbiegen (hier braucht das Getriebe relativ lange, bis es weiß welcher Gang es sein soll und bis es diesen wieder kraftschlüssig hat, kann man umgehen, wenn mit Hilfe des "Schalthebels" einfach vor dem Abbiegen um ca. 2-3 Gänge zurückschaltet, und dann "auf Zug", also mit Gas abbiegt.

Ich habe die "S" - Stellung bis dato im Einsatz noch nie verwendet, und ich denke ich bin auch ohne diese ausreichend schnell.
Mann kann halt dann nicht nur einfach mit dem Gasfuß fahren.

Schaltvorgänge in der "S" - Stellung schmerzen mir als Fahrer mindestens genauso wie dem Getriebe. Wenn man mitbekommt, wie der Rechner die Gänge reinknallt und die Kupplung schnalzen lässt.


mkg

WERner

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz823884
Datum07.10.2016 08:103465 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Jürgen G.Für Feuerwehrs - entweder Vollautomat oder Schalter und dazu Schulung und Fahren...

Der Meinung "entweder Vollautomat oder Schalter" war ich auch immer und bin ich teils auch heute noch. Allerdings nicht uneingeschränkt.

Vollautomat bestenfalls ab HLF20 oder größer. Bei kleineren Fahrzeugen macht das sowohl preislich als auch gewichtsmäßig keinen Sinn. In ländlichem Gebiet sowieso nicht, im reinen Stadtverkehr vielleicht noch.

Manuelles Schaltgetriebe allerdings nur bis maximal 6-Gang. Spätestens bei Doppel-H wird es für den handelsüblichen Feuerwehrmaschinisten, der nun mal keine 10.000e km Fahrpraxis im Jahr zusammenbringt, zu kompliziert. 6-Gang ist heutzutage noch jeder von seinem PKW gewohnt (wenn er nicht da auch schon Automatik/Schaltautomatik fährt). Nur leider wird bereits in der HLF10-Gewichtsklasse heute nur noch von einem der großen 3 Fahrgestellhersteller ein manuelles 6-Gang-Getriebe angeboten, obwohl heute bei den angebotenen Leistungen dies eher locker ausreichend wäre als früher, wo man mit der halben Leistung auskommen musste.

Desweiteren haben sich die Schaltautomatiken auch in den letzten 15 Jahren weiterentwickelt und verbessert. Sei es durch Einführung spezieller Programme, die auf Einsatzfahrten abgestimmt sind oder auch generell.

Den höheren Verschleiß bei Einsatzfahrzeugen sehe ich weniger kritisch. Die LKW-Getriebe halten normalerweise km-Leistungen im 7-stelligen Bereich aus, da kommen Einsatzfahrzeuge, vor allem bei freiwilligen Wehren, bei weitem nicht hin. Und ich habe auch schon normale Schaltgetriebe bei Feuerwehren gesehen, die "auseinandergeflogen" sind. Alles eine Frage des sinnvollen Umgangs mit der Technik.

Gruß,
Michael

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
Autorwern8er 8n., reischach / bayern823886
Datum07.10.2016 08:243460 x gelesen
Hallo Michael

Geschrieben von Michael W. Die LKW-Getriebe halten normalerweise km-Leistungen im 7-stelligen Bereich aus

Aktuelle eigene Erfahrungen und Mitteilungen von anderen aus der Bau-Branche und von Transport-Firmen die LKW im Baustellenverkehr laufen haben sagen leider etwas anderes.
Oft machen mittlerweile die Getriebe im niedrigen 6 stelligen Bereich bereits die Grätsche. Herstellerunabhängig.

Sind allerdings trotzdem Laufleistungen die ein FW-Fahrzeug nicht im Ansatz erreicht.


mkg

WERner

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ste8n B8., Bammental / Baden-Würtemberg823889
Datum07.10.2016 09:233468 x gelesen
Hallo zusammen,

Geschrieben von werner n.Den großen Nachteil beim Abbiegen (hier braucht das Getriebe relativ lange, bis es weiß welcher Gang es sein soll und bis es diesen wieder kraftschlüssig hat, kann man umgehen, wenn mit Hilfe des "Schalthebels" einfach vor dem Abbiegen um ca. 2-3 Gänge zurückschaltet, und dann "auf Zug", also mit Gas abbiegt.
Naja, wenn ich dann aber wieder doch manuell schalten muss, um voran zu kommen, wofür dann das Automatik Getriebe? Ich finde der Vorteil des Automatik Getriebes für die Feuerwehr sollte doch sein, dass ich mich nicht aufs Schalten konzentrieren muss, sondern voll und ganz aufs Fahren achten kann.

Gruss Thorsten

Alles was ich hier schreibe ist meine private Meinung bzw. sind meine privaten Beobachtungen. Dies entspricht nicht in jedem Fall der offiziellen Meinung meiner Heimatwehr oder Heimatstadt.

'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head.' (Terry Pratchett in Maskerade)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg823891
Datum07.10.2016 09:333331 x gelesen
hallo,

Geschrieben von Michael W.Manuelles Schaltgetriebe allerdings nur bis maximal 6-Gang. Spätestens bei Doppel-H wird es für den handelsüblichen Feuerwehrmaschinisten, der nun mal keine 10.000e km Fahrpraxis im Jahr zusammenbringt, zu kompliziert. 6-Gang ist heutzutage noch jeder von seinem PKW gewohnt (wenn er nicht da auch schon Automatik/Schaltautomatik fährt).
War bei uns vor vielen Jahren mit das k/o-Kriterium bei einem Fahrzeughersteller. Ich bin froh das wir keine H-Schaltungen im Stall haben.

MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW823892
Datum07.10.2016 09:363262 x gelesen
Geschrieben von Bernd O.Viele verstehen dieses Getriebe einfach nicht und sind total überrascht, wenn man ihnen erklärt, dass da sogar eine normale Trockenkupplung arbeitet....."

Bei dem Getriebe von MB wird eine Klauenkupplung verwendet


Die zweit Fahrzeuge in unserer Feurwehr, die mit dem elektrischen Schaltgetriebe von Mercedes ausgestattet sind, haben masiv Probleme bereitet. Deshalb die neuen Fahrzeuge an meinem Standort, wieder 6-Gang Schaltgetriebe.

Der Vito der Automatik hat, hat schon für genug Verwirrung bei den Fahrern gesorgt.

Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz823893
Datum07.10.2016 09:573165 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von werner n.Aktuelle eigene Erfahrungen und Mitteilungen von anderen aus der Bau-Branche und von Transport-Firmen die LKW im Baustellenverkehr laufen haben sagen leider etwas anderes.
Oft machen mittlerweile die Getriebe im niedrigen 6 stelligen Bereich bereits die Grätsche. Herstellerunabhängig.


Ich bezog mich auf Laufleistungen im Fernverkehr, Baustelle ist wieder was anderes, da teilweise auch Off-Road. Hätte ich aber dazuschreiben sollen.

Gruß,
Michael

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz823894
Datum07.10.2016 10:013210 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Jürgen M.War bei uns vor vielen Jahren mit das k/o-Kriterium bei einem Fahrzeughersteller. Ich bin froh das wir keine H-Schaltungen im Stall haben.

Was meinst du jetzt genau? H- oder Dpoppel-H?

8- oder 9-Gang Doppel-H hat ein Problem. Das sind dann meist 4-Gang Getriebe mit Vorschalt- oder Nachschaltgruppe. Also ist der Schaltvorgang vom 4. in den 5. Gang gleich einem runterschalten vom 4. in den ersten. Da aber der 4. oft für's anfahren verwendet wird, geht das kräftig auf die Synchronringe. Ich kenn diverse Fahrzeuge mit solchen Getrieben auch mit relativ wenig Laufleistung, bei denen eben dieser Schaltvorgang dann nur noch mit Gewalt geht...

Gruß,
Michael

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg823895
Datum07.10.2016 10:143094 x gelesen
hallo,

Geschrieben von Michael W.Was meinst du jetzt genau? H- oder Dpoppel-H?

ups - sorry falsch ausgedrückt

ich mein natürlich Doppel-H

Wir haben 6-Gang-Schaltgetriebe.

Doppel-H hab ich im zarten jugendlichen Alten bei einem Fendt kennen gelernt :-(

MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMath8ias8 W.8, Garlstorf / Niedersachsen823896
Datum07.10.2016 10:363051 x gelesen
Moin moin,

also wir kommen mit unserem MAN TGM mit automatisiertem Schaltgetriebe bestens zurecht. Wobei wir aber auch selten im Gelände unterwegs sind, sondern auf dem platten Land mit gelegentlichen Ausritten auf die A7 samt Fahrten durch den Stau.
Da erscheint mir das Preis-/Leistungsverhältnis ggü. einem Vollautomaten doch besser...

Gruß
Mathias

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
Autorwern8er 8n., reischach / bayern823897
Datum07.10.2016 10:423229 x gelesen
hallo Thorsten,

Weil es eben keine Automatikgetriebe sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe ist.

Wem´s im Standardmodus schnell genug geht, kann ja rein mit dem Rechner fahren.


mkg

WErner

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ste8n B8., Bammental / Baden-Würtemberg823898
Datum07.10.2016 11:093167 x gelesen
Hallo zusammen,

Geschrieben von Thomas E.Die zweit Fahrzeuge in unserer Feurwehr, die mit dem elektrischen Schaltgetriebe von Mercedes ausgestattet sind, haben masiv Probleme bereitet. Deshalb die neuen Fahrzeuge an meinem Standort, wieder 6-Gang Schaltgetriebe.
Inwiefern "Probleme bereitet", technisch, oder für die Fahrer?
In meiner vorherigen Wehr hatten wir einige Fahrzeuge ihn verschiedensten Gewichtsklassen auf automatisierte Schaltgetriebe/ Automatikgetriebe umgestellt, und ich bin damit immer gut zurecht gekommen, ausser, dass der eine MAN etwas lahm im Anzug war (hatte noch keine Feuerwehrschaltung). Ich fand es auf jedem Fall eine deutliche Erleichterung für die Alarmfahrten.

Geschrieben von Thomas E.Der Vito der Automatik hat, hat schon für genug Verwirrung bei den Fahrern gesorgt.
Warum?

Gruss Thorsten

Alles was ich hier schreibe ist meine private Meinung bzw. sind meine privaten Beobachtungen. Dies entspricht nicht in jedem Fall der offiziellen Meinung meiner Heimatwehr oder Heimatstadt.

'And all those exclamation marks, you notice? Five? A sure sign of someone who wears his underpants on his head.' (Terry Pratchett in Maskerade)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorGerh8ard8 B.8, Pfungstadt / Hessen823900
Datum07.10.2016 11:452988 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Jürgen G.Für Feuerwehrs - entweder Vollautomat oder Schalter (...)

... wobei wir nicht die Einzigen hier in der Gegend sind, deren Vollautomat (1 Fzg. damit) nach ungefähr 10 Jahren ausgetauscht werden musste. Machte ca. 15.000,-- und läßt dann doch bei mir die Frage aufkommen, ob nicht das automatisierte Schaltgetriebe die wirtschaftlich bessere Wahl ist.

Manuelle Schaltgetriebe gibt es tw. nur noch gegen Aufpreis und dann als 8 Gang-Getriebe o.ä. :-(

Gruß
Gerhard

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW823901
Datum07.10.2016 11:483701 x gelesen
Geschrieben von Jürgen M.automatisiertes Schaltgetriebe mit Feuerwehrschaltung?


Kürzere Schaltzeiten, Optimierung auf Beschleunigung und nicht auf wirtschaftliches Fahren.

Probleme (unterschiedlich je nach Baujahr und Hersteller):
- Schaltschläge die erheblich sein können!
- MAN hatte mal eine Begrenzung für Alarmfahrten bzw. max. km die damit gefahren werden sollten (weiß nicht, ob das noch genauso ist)

Fazit:
Halte das immer noch für suboptimal und rate für primäre Fzge zum Wandlervollautomaten bzw. für echte Geländefahrzeuge zum Schaltgetriebe.

S. frühere Diskussionen und Erfahrungsberichte!

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW823903
Datum07.10.2016 12:332912 x gelesen
Geschrieben von Thorsten H.Geschrieben von Thomas E."Die zweit Fahrzeuge in unserer Feurwehr, die mit dem elektrischen Schaltgetriebe von Mercedes ausgestattet sind, haben masiv Probleme bereitet. Deshalb die neuen Fahrzeuge an meinem Standort, wieder 6-Gang Schaltgetriebe."
Inwiefern "Probleme bereitet", technisch, oder für die Fahrer?


Das HLF 20 hat die Fahrer am Anfang verblüfft, weil es sehr lange Schaltzeiten hatte und beim wieder beschleunigen Zeit brauchte bis sich das Fahrzeug wieder in Bewegung setzte.
Der RW wollte ab und zu überhaupt nicht fahren, das ging soweit, das die Servicewerkstatt empfahl: Aussteigen, Batterie abklemmen, Zigarette rauchen und dann wieder anklemmen.
Das sorgt für Blutdruck wenn der Fahrer zum Einsatz will :-)

Geschrieben von Thorsten H.Geschrieben von Thomas E."Der Vito der Automatik hat, hat schon für genug Verwirrung bei den Fahrern gesorgt."
Warum?


Weil der Schalthebel auf D durch links/rechts bewegen eine feste Fahrstufe einlegt. Und dann hat sich doch ab und zu einer gewundert das der Vito nurt 50 fährt.

Unser neues HLF hat jetzt 6 Gang Schaltgetriebe, so wie die Vorgänger und das ist schon genug Umgewöhnung.

Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW823904
Datum07.10.2016 12:382902 x gelesen
Geschrieben von Gerhard B... wobei wir nicht die Einzigen hier in der Gegend sind, deren Vollautomat (1 Fzg. damit) nach ungefähr 10 Jahren ausgetauscht werden musste. Machte ca. 15.000,-- und läßt dann doch bei mir die Frage aufkommen, ob nicht das automatisierte Schaltgetriebe die wirtschaftlich bessere Wahl ist.


Das Automatikgetriebe, egal ob Vollautomat oder elektrisches Schaltgetriebe, verleitet die Fahrer, meiner Meinung nach, zusehr zur digitalen Fahrweise. Deshalb kommt es zu unnötig vielen Schaltvorgängen wofür die Getriebe nicht ausgelegt sind.
Beim Schaltgetriebe überlegt der Fahrer kurz vor der Kreuzung ob sich das Hochschalten noch lohnt und geht dann meistens vom Gas.

Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8S., Wasserburg/Bodensee / Bayern823906
Datum07.10.2016 13:072989 x gelesen
Geschrieben von Christian S.den genauen preis konnte mir noch niemand sagen aber die 600 wies zu beginn wohl hies sollen wohl nicht reichen.....vielleicht weis ja hier jemand einen ungefähren preis.

Wir haben etwas weniger bezahlt.


Viele Grüße

Planung ersetzt Zufall durch Irrtum!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorVolk8er 8S., Neustadt/W. / Rhl.Pfalz823907
Datum07.10.2016 13:223144 x gelesen
Hallo Bernd,

was meinst du mit Klauenkupplung bei Mercedes? Als Trennkupplung zwischen Motor und Getriebe gibt's solche nicht....

Grüße
Volker

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorTors8ten8 M.8, Ginsheim / Hessen823910
Datum07.10.2016 20:382793 x gelesen
Das Fahrzeug hat keine Klauen Kupplung.
Das Getriebe wird nur als "Klauen Getriebe" bezeichnet, das es nicht mehr mechanisch Synchronisiert ist und somit die einzelnen Zahnräder mit der "Klauen Form" verbaut sind.

Die Synchronisation erfolgt "Elektronisch" durch das Anpassen der Drehzahlen der einzeln Wellen innerhalb des Getriebes (abbremsen mittels Vorgelegenwellenbremse oder anheben der Motordrehzahl für die Hauptwelle).

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 06.10.2016 15:00 Jürg7en 7M., Weinstadt
 06.10.2016 15:12 Adol7f H7., Rosenheim
 06.10.2016 15:22 Oliv7er 7S., Münster
 06.10.2016 17:08 Jens7-Ei7ke 7S., Grevenbroich
 06.10.2016 19:42 Volk7er 7S., Neustadt/W.
 06.10.2016 20:01 Chri7sti7an 7S., Birkenfeld
 07.10.2016 07:31 wern7er 7n., reischach
 07.10.2016 09:23 Thor7ste7n H7., Bammental
 07.10.2016 10:42 wern7er 7n., reischach
 07.10.2016 13:07 Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
 06.10.2016 20:08 Jürg7en 7G., Gaienhofen
 06.10.2016 20:57 Jörg7 E.7 J.7, Lünen
 06.10.2016 21:06 Jürg7en 7G., Gaienhofen
 06.10.2016 21:28 Volk7er 7S., Neustadt/W.
 07.10.2016 08:10 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 07.10.2016 08:24 wern7er 7n., reischach
 07.10.2016 09:57 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 07.10.2016 09:33 Jürg7en 7M., Weinstadt
 07.10.2016 10:01 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 07.10.2016 10:14 Jürg7en 7M., Weinstadt
 07.10.2016 10:36 Math7ias7 W.7, Garlstorf
 07.10.2016 11:45 Gerh7ard7 B.7, Pfungstadt
 07.10.2016 12:38 Thom7as 7E., Nettetal
 07.10.2016 07:28 Bern7d O7., Filderstadt
 07.10.2016 09:36 Thom7as 7E., Nettetal
 07.10.2016 11:09 Thor7ste7n H7., Bammental
 07.10.2016 12:33 Thom7as 7E., Nettetal
 07.10.2016 13:22 Volk7er 7S., Neustadt/W.
 07.10.2016 20:38 Tors7ten7 M.7, Ginsheim
 07.10.2016 11:48 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt