News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaErfahrungen mit Aufbauten33 Beträge
RubrikFahrzeugtechnik
 
AutorHeik8o L8., Maintal / Hessen371609
Datum19.11.2006 15:5710494 x gelesen
hallo allesamt,

ich suche persönliche erfahrungen mit den verschiedenen aufbauherstellern die für ein löschgruppenfahrzeug in frage kommen.
hier natürlich eher die schlechten erfahrungen...;-)

wie siehts mit schweißnähten, korrosion, ersatzteilversorgung aus ?

insbesondere ist die "lebensdauer" der gerätedrehfächer, bzw. schwenkfächer von interesse.

vielen dank im voraus

HeiLo


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFabi8an 8K., Rheinhausen / BaWü371616
Datum19.11.2006 16:089967 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Heiko Lorenzich suche persönliche erfahrungen mit den verschiedenen aufbauherstellern die für ein löschgruppenfahrzeug in frage kommen.

Meine persönlichen Erfahrungen beschränken sich auf zwei (noch "echte") Metz-Fahrzeuge: LF8 von 1981 und TLF16/25 von 1991.

Geschrieben von Heiko Lorenzwie siehts mit schweißnähten, korrosion, ersatzteilversorgung aus ?

Ist mir nichts negatives bekannt. Das LF8 hat für das Alter bisher nur Kleinigkeiten gehabt (in der Preisklasse Dachgeländer lose vibriert, Rolladengummi end of life, u.ä.)

Geschrieben von Heiko Lorenzinsbesondere ist die "lebensdauer" der gerätedrehfächer, bzw. schwenkfächer von interesse.

Gab es damals an beiden Fahrzeugen noch nicht. Auszüge und Schubladen sind jeweils sehr stabil. Die PA-Lagerung am LF8 ist nicht das Gelbe vom Ei, wird aber so heute sicher nicht mehr gebaut.

Gruß Fabian


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHeik8o L8., Maintal / Hessen371620
Datum19.11.2006 16:129966 x gelesen
danke für die schnelle mitteilung,
aber metz kommt nun nicht wirklich mehr als aufbauhersteller in frage ;-)

HeiLo


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFabi8an 8K., Rheinhausen / BaWü371623
Datum19.11.2006 16:179917 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Heiko Lorenzinsbesondere ist die "lebensdauer" der gerätedrehfächer, bzw. schwenkfächer von interesse.

Da fällt mir noch ein Detail ein: Vor nicht allzu langer Zeit habe ich die Drehfächer (in G1 / G2) beim Rosenbauer AT (LF 16/12) live gesehen. Diese ließen sich nicht bis 90° öffnen. Es war nur unter größeren Verrenkungen möglich, die dahinter am Rand des Geräteraumes liegende Ausrüstung zu entnehmen. Das würde ich persönlich so nie beschaffen.

Gruß Fabian


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJens8 R.8, Bremervörde / Niedersachsen371631
Datum19.11.2006 17:2410005 x gelesen
Von unseren 7 und 8 Jahre alten Ziegler bin ich nicht so begeistert. Das ALPAS mag zwar nett sein, aber wenn es dann an so Details mangelt, das Rolläden nicht richtig schliessen, oder klemmen usw. dann kann man mit noch so tollen innovationen aufwarten.
Die Innenausbauten sind bei Ziegler im ALPAS gefertigt und nicht schlecht, dadurch kann man schnell was umbauen.
Alles im allen vermisse ich bei Ziegler das Auge für gute Detaillösungen. Ein Beispiel ist die Lampe im G3 beim LF die über den Saugschläuchen platziert war und öfters zu Bruch ging.
Die Schlauchhalter, die nicht bei den Strahlrohren lagen, bis wir selber einen Halter gebaut haben.
Bei dem anderen musste im Mannschaftsraum nachträglich eine Verstärkung eingebaut werden, weil die halterung für die PA nicht stabil genug war. Das sind so viele Kleinigkeiten die das Gesamtbild nicht so gut aussehen lassen.

Davon abgesehen sind die Pumpen nicht der Hit.
Die 23 Jahre alte Rosenbauerpumpe in unserem Schlingmann ist die beste Pumpe im Stall. Sie saugt ohne Probleme an, und das auf schlag. Die Ziegler im LF funktioniert im Saugbetrieb manchmal erst nach dem dritten Einschalten richtig. Die Zeiglerpumpe im TLF hat anfangs am Getriebe, in des die Kardanwelle geht größere Ölverluste gehabt, weil ein Simmering undicht war. Mit der Rosenbauer bekommt man selbst aus Bohrbrunnen Wasser an denen die beiden Zeiglerpumpen kapitulieren.

Guck dir mal nen Schlingmann-Aufbau an. Ich persönlich, würde nichts anderes kaufen.
Wir haben hier nen Schlingmann von 1983, der ist immer noch gut in Schuss.
Der hat allerdings noch nen Stahlrahmen.
Eine Nachbargemeinde hat vor kurzem eine neues Fahrzeug von Schlingmann gekauft und der Qualitätseindruck hat sich nicht verändert. Die neuen Aufbauten scheinen noch genauso robust und durchdacht zu sein. Der Rahmen ist mittlerweile aus Edelstahl. Ich hoffe unser nächster wird auch wieder nen Schlingmann. Ich bin auf ganzer Linie von Schlingmann überzeugt, wenn du dir einen angeguckt hast wirst du wissen warum ;-)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 S.8, Walldorf (BaWü) / Baden-Württemberg371632
Datum19.11.2006 17:309943 x gelesen
Geschrieben von Fabian KunzVor nicht allzu langer Zeit habe ich die Drehfächer (in G1 / G2) beim Rosenbauer AT (LF 16/12) live gesehen. Diese ließen sich nicht bis 90° öffnen. Es war nur unter größeren Verrenkungen möglich, die dahinter am Rand des Geräteraumes liegende Ausrüstung zu entnehmen.

Von wann war das? Bei unserem AT2 öffnen die sogar bis 120° (mit einer zwischenrastung bei 90°)

Grüße, Michael


Meine Meinung!
Die Freiwillige Feuerwehr Walldorf im Internet:
http://www.Feuerwehr-Walldorf.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLüde8r P8., Kelkheim / Hessen371662
Datum19.11.2006 19:469941 x gelesen
Geschrieben von Jens Rugen Ich persönlich, würde nichts anderes kaufen
Das ist aber genau das Problem, das kann evtl. die WF... die öffentliche FF schreibt aus.

Alle Eindrücke und Erfahrungen entstehen halt erst nachträglich.

Unser Metz LF8 ist Rostmäßig unter aller Kanone, das nur ein Jahr ältere LF8 eines Stadteils hat diese Probleme alle nicht...

Deswegen ist die Informationssammlung schon wichtig um eben laberige Rollädenverschlüse oder komische Pumpenkonstruktionen zu erkennen. Ob suich das später wirklich in der Ausschreibung beschreiben läßt?

Gruß LP


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW371685
Datum19.11.2006 21:299957 x gelesen
Geschrieben von Heiko Lorenzich suche persönliche erfahrungen mit den verschiedenen aufbauherstellern die für ein löschgruppenfahrzeug in frage kommen.
hier natürlich eher die schlechten erfahrungen...;-)


vergiß es, das würde Dir nix nutzen, weil Du so ein Fahrzeug sowieso öffentlich ausschreiben musst (oder gar im offenen Verfahren, wenn über 211.000 Euro für die Gesamtmaßnahme - und das gilt heute auch schon für viele LF 10/6!).


Geschrieben von Heiko Lorenzwie siehts mit schweißnähten, korrosion, ersatzteilversorgung aus ?

insbesondere ist die "lebensdauer" der gerätedrehfächer, bzw. schwenkfächer von interesse.


Saubere Leistungsbeschreibung und Baubegleitung ist viel wichtiger als i.d.R. einzelfallgeprägte Aussagen..
Woher nehmt Ihr/Du das entsprechende Wissen?


-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFabi8an 8K., Rheinhausen / BaWü371686
Datum19.11.2006 21:319908 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Michael SchmidtBei unserem AT2 öffnen die sogar bis 120° (mit einer zwischenrastung bei 90°)

Dürfte noch einer der letzten AT1 gewesen sein.

Gruß Fabian


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHeik8o L8., Maintal / Hessen371697
Datum19.11.2006 22:039998 x gelesen
das eine öffentliche ausschreibung durchgeführt wird steht völlig außer frage, aber die größte gewichtung der angebote muss ja nicht immer der preis sein.

manchmal setzt sich bei einem geringen preisunterschied qualität durch, die man im vorfeld mal "abklopfen" kann...

Heilo


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHeik8o L8., Maintal / Hessen371789
Datum20.11.2006 15:069888 x gelesen
wie siehts denn mit der ersatzteilversorgung aus ?

lieferzeiten für relevate sachen (pumpenteile,...) größer als 24 h ?

mfg
HeiLo


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW371800
Datum20.11.2006 16:1210158 x gelesen
Geschrieben von Heiko Lorenzdas eine öffentliche ausschreibung durchgeführt wird steht völlig außer frage, aber die größte gewichtung der angebote muss ja nicht immer der preis sein.

nein, es geht ausdrücklich auch eine Leistungsbeschreibung mit gewichteten Kriterien, wovon eines der Preis ist.
Aber: Firmenspezifische Voreinstellungen, so dass nur noch eine das erfüllen kann ("Öffnungswinkel von Tür mind. 78°", wenn genau einer das kann und die anderen alle 75 ° brinden...) ist nicht zulässig.
Und: Die Nennung der Wertungskriterien und deren wichtig muss im Zuge der Ausschreibung bereits erfolgen, nachträgliche Änderungen sind nicht zulässig.


Geschrieben von Heiko Lorenzmanchmal setzt sich bei einem geringen preisunterschied qualität durch, die man im vorfeld mal "abklopfen" kann...

wie willst Du das denn so einbringen?

Definiert VORHER eine saubere Leistungsbeschreibung - und zwar unabhängig von den Angaben zu Einzelerfahrungen oder gar Fankulturen...


-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorIngo8 H.8, Vockenhausen / Hessen371804
Datum20.11.2006 16:229966 x gelesen
Hi,

Geschrieben von Heiko Lorenzaber metz kommt nun nicht wirklich mehr als aufbauhersteller in frage ;-)

mutige Aussage...

MfG

Ingo


--

"Der Erfolg der Kommunikation misst sich an dem Verstandenen, nicht an dem Gesagten." [Unbekannt]

Juli 2007 - Eckhaubertreffen

-
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen (btw privaten) Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesem Forum gedacht. Sollte jemand den Inhalt für andere Zwecke verwenden wollen, kann man mich jederzeit via Mail kontaktieren und dieses klären ;)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorIngo8 H.8, Vockenhausen / Hessen371805
Datum20.11.2006 16:259934 x gelesen
Hoi,

Geschrieben von Ingo Hornmutige Aussage...

Schnellschuss... ist Metz als Aufbauhersteller vom Markt? Sieht fast so aus, als wär ich mal wieder meiner Zeit hinterher...

MfG

Ingo


--

"Der Erfolg der Kommunikation misst sich an dem Verstandenen, nicht an dem Gesagten." [Unbekannt]

Juli 2007 - Eckhaubertreffen

-
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen (btw privaten) Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesem Forum gedacht. Sollte jemand den Inhalt für andere Zwecke verwenden wollen, kann man mich jederzeit via Mail kontaktieren und dieses klären ;)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJoch8en 8L., Kindenheim / Rheinland-Pfalz371806
Datum20.11.2006 16:269944 x gelesen
Geschrieben von Ingo Hornist Metz als Aufbauhersteller vom Markt
Außer Du kaufst eine Drehleiter ;-)

Gruß Jochen


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorIngo8 H.8, Vockenhausen / Hessen371808
Datum20.11.2006 16:319911 x gelesen
Hi,

Geschrieben von Jochen LanderAußer Du kaufst eine Drehleiter ;-)

Ja, habe ich eben beim Aufruf von metz-online.de auch gemerkt :-P. War wieder mal ein typischer Fall von "Vorschnell asoziiert"... die Variante, dass es keine Metzaufbauten mehr gibt, ist mir beim ersten Lesen von Heikos Beitrag nicht in den Sinn gekommen... da war dann 2-3mal Nachdenken nötig... sollte man manchmal tun, bevor man postet.
Insofern: Sorry Heiko und Asche auf mein Haupt...

MfG

Ingo


--

"Der Erfolg der Kommunikation misst sich an dem Verstandenen, nicht an dem Gesagten." [Unbekannt]

Juli 2007 - Eckhaubertreffen

-
Auch wenn es eigentlich klar sein sollte: meine hier geschriebenen (btw privaten) Beiträge sind nur für die Veröffentlichung in diesem Forum gedacht. Sollte jemand den Inhalt für andere Zwecke verwenden wollen, kann man mich jederzeit via Mail kontaktieren und dieses klären ;)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz371812
Datum20.11.2006 16:429924 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Ulrich CimolinoAber: Firmenspezifische Voreinstellungen, so dass nur noch eine das erfüllen kann ("Öffnungswinkel von Tür mind. 78°", wenn genau einer das kann und die anderen alle 75 ° brinden...) ist nicht zulässig.

Wie würde das aussehen, wenn in einer Ausschreibung für ein Fahrzeug mit 7,5-12t zul. GG eine Einhaltung der aktuellen Abgasvorschriften (derzeit EURO4) ohne Beimischung von Zusatzstoffen (AdBlue) gefordert wird, da die nächste Tankstelle mit AdBlue im Angebot zu weit weg ist und daher bei jedem x-ten Tankvorgang ein Riesen-Umweg gemacht werden müßte oder man sich einen Vorrat an AdBlue im Gerätehaus anlegen müßte. Derzeit kann in der Gewichtsklasse m.W. nur ein Hersteller Motoren mit EURO4 ohne Zusatzstoffe anbieten. Wäre eine solche Forderung unzulässig?

Ähnlich wäre es ja dann beim KLF oder TSF, wenn die Forderung auf 3,5t zul. GG lautet, es aber derzeit nur ein Fahrgestell gibt, auf dem das (noch) so realisierbar ist (oder gibt es noch mehrere?).

Gruß,
Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorRobi8n B8., Kreis Unna / NRW371835
Datum20.11.2006 19:029940 x gelesen
Geschrieben von Jens RugenGuck dir mal nen Schlingmann-Aufbau an. Ich persönlich, würde nichts anderes kaufen.
Wir haben hier nen Schlingmann von 1983, der ist immer noch gut in Schuss.
Der hat allerdings noch nen Stahlrahmen.
Eine Nachbargemeinde hat vor kurzem eine neues Fahrzeug von Schlingmann gekauft und der Qualitätseindruck hat sich nicht verändert. Die neuen Aufbauten scheinen noch genauso robust und durchdacht zu sein. Der Rahmen ist mittlerweile aus Edelstahl. Ich hoffe unser nächster wird auch wieder nen Schlingmann. Ich bin auf ganzer Linie von Schlingmann überzeugt, wenn du dir einen angeguckt hast wirst du wissen warum ;-)

Ich kann nur sagen, full ACK!

MkG Robin!


Ich betone hiermit ausdrücklich, dass es es sich bei dem o.g. um meine persönliche Meinung handelt, und ich hier nicht im Namen anderer spreche! Desweiteren muss meine Meinung nicht zwangsläufig mit der anderer Leute übereinstimmen!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorIngo8 z.8, LK Harburg / Niedersachsen371838
Datum20.11.2006 19:289930 x gelesen
Geschrieben von Michael WeyrichÄhnlich wäre es ja dann beim KLF oder TSF, wenn die Forderung auf 3,5t zul. GG lautet, es aber derzeit nur ein Fahrgestell gibt, auf dem das (noch) so realisierbar ist (oder gibt es noch mehrere?).

Sprinter + Crafter (Kasetnwagen) und ansonsten was der markt so hergibt Renault/Opel/Nissan, Fiat/Peugeut, Iveco

wo ist das Problem (außer man möchte einen Sprinter mit Kasten)
Gruß
Ingo


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz371848
Datum20.11.2006 20:549872 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Ingo zum FeldeSprinter + Crafter (Kasetnwagen) und ansonsten was der markt so hergibt Renault/Opel/Nissan, Fiat/Peugeut, Iveco

Wer baut derzeit KLF als Kastenwagen? Ich kenn nur die Kofferaufbauten, angeblich auf Sprinter/Crafter mit 3,5t zul. GG nicht mehr machbar. Wie's mit Fiat/Peugeot/Citroen oder Ford bei den neuen Modellen aussieht, weiß ich nicht. Opel/Renault/Nissan geht zumindest mit dem derzeit aktuellen Modell noch. Allzu viel gibt der Markt da jedenfalls nicht mehr her...

Gruß,
Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHeik8o L8., Maintal / Hessen371883
Datum21.11.2006 08:199852 x gelesen
Geschrieben von --- Ulrich Cimolino--- wie willst Du das denn so einbringen?

ich würde sagen, das du die fachlich korrekteste antwort darauf haben könntest...
ansonsten würde es mich wundern, warum hier nicht nur ausschließlich fahrzeuge aus der stadt mit dem münster durch die gegend fahren...

Firmenspezifische Voreinstellungen, so dass nur noch eine das erfüllen kann ("Öffnungswinkel von Tür mind. 78°", wenn genau einer das kann und die anderen alle 75 ° brinden...) ist nicht zulässig.


wäre ja auch zu langweilig, weil somit der gesunde wettbewerb nicht mehr stattfinden würde.
das ziel soll ja sein, das erfüllen der leistungsbeschreibung zum günstigsten preis ;-)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW371891
Datum21.11.2006 08:569908 x gelesen
Geschrieben von Michael WeyrichWie würde das aussehen, wenn in einer Ausschreibung für ein Fahrzeug mit 7,5-12t zul. GG eine Einhaltung der aktuellen Abgasvorschriften (derzeit EURO4) ohne Beimischung von Zusatzstoffen (AdBlue) gefordert wird, da die nächste Tankstelle mit AdBlue im Angebot zu weit weg ist und daher bei jedem x-ten Tankvorgang ein Riesen-Umweg gemacht werden müßte oder man sich einen Vorrat an AdBlue im Gerätehaus anlegen müßte. Derzeit kann in der Gewichtsklasse m.W. nur ein Hersteller Motoren mit EURO4 ohne Zusatzstoffe anbieten. Wäre eine solche Forderung unzulässig?

Hmm, schwer zu beantworten. Ich würde sagen, das hängt von den jeweiligen Anwälten und der Vergabekammer ab.
Faktisch ist sowas aber unsinnig, weil es kein Problem ist, Adblue im Gerätehaus zu lagern - und man irgendwann sicher mal nachfüllen fahren kann (Adblue sollte bzw. wird es in absehbarer Zeit m.E. auch überall geben!).


Geschrieben von Michael WeyrichÄhnlich wäre es ja dann beim KLF oder TSF, wenn die Forderung auf 3,5t zul. GG lautet, es aber derzeit nur ein Fahrgestell gibt, auf dem das (noch) so realisierbar ist (oder gibt es noch mehrere?).

Es gibt mehrere!
Und die 3,5 t sind Normforderung!


-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW371893
Datum21.11.2006 09:019917 x gelesen
Geschrieben von Jens RugenIch hoffe unser nächster wird auch wieder nen Schlingmann. Ich bin auf ganzer Linie von Schlingmann überzeugt, wenn du dir einen angeguckt hast wirst du wissen warum ;-)

ooch ich hab mir auch die schon angeguckt, bauen nette Autos, machen andere auch.

Ich frag mich nur, warum wir von denen so wenig bis eigentlich gar keine Angebote bekommen... ?

Nochmal:
Jede Form von "Fankultur" in dem Bereich ist ggf. was für Oldtimerveranstaltungen, es ist nicht hilfreich für realistische Leistungsbewertung und in der heutigen Vergabewelt sowieso unzulässig!


-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz371910
Datum21.11.2006 09:459924 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Ulrich CimolinoHmm, schwer zu beantworten. Ich würde sagen, das hängt von den jeweiligen Anwälten und der Vergabekammer ab.
Faktisch ist sowas aber unsinnig, weil es kein Problem ist, Adblue im Gerätehaus zu lagern - und man irgendwann sicher mal nachfüllen fahren kann (Adblue sollte bzw. wird es in absehbarer Zeit m.E. auch überall geben!).


Derzeit sieht es ja so aus, als sei spätestens bei EURO5 bei der Gewichtsklasse die Zumischlösung das einzig realisierbare. Kann sich aber noch ändern. Die Frage ist aber, ob das als Alleinstellungsmerkmal gewertet wird. Muss man sich denn als Auftraggeber vergewissern, dass es immer mehr als einen Hersteller gibt, der die Anforderungen erfüllen kann? Ich verbiete ja keinem, einen EURO4-Motor ohne Zumischung zu entwickeln...

Ebenso würde es ja in dem Beispiel mit dem Türöffnungswinkel aussehen. Die anderen Hersteller könnten ja einen anderen Anschlag einbauen, um das Kriterium zu erfüllen. Sollte zumindest bei einigen Herstellern kein Problem sein.

Gruß,
Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJens8 R.8, Bremervörde / Niedersachsen372089
Datum21.11.2006 23:009910 x gelesen
Geschrieben von Ulrich CimolinoIch frag mich nur, warum wir von denen so wenig bis eigentlich gar keine Angebote bekommen... ?


Eigentlich schade, denn sie sind in der Nachbargemeinde z.B. auch der günstigeste Anbieter gewesen, und haben wie gesagt ein schönes Fahrzeug abgeliefert. (Schön im Sinne von technisch schön)

Du kannst sie ja mal Fragen. :D

Laufen überhaupt bei irgendwelchen Berufsfeuerwehren Schlingmann-Fahrzeuge?

Geschrieben von Ulrich Cimolinoes ist nicht hilfreich für realistische Leistungsbewertung

Naja wenn man nicht nach seinem persönlichen Eindruck gehen soll, wonach dann?
Man sollte natürlich nicht gerade jemanden ohne technisches Verständnis fragen.

Von der Ausschreiberei habe ich keine ahnung, aber es gibt bestimmt legitime Wege dort zu kaufen wo man will.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDirk8 R.8, Wiesbaden / Hessen372092
Datum21.11.2006 23:169919 x gelesen
Geschrieben von Jens RugenNaja wenn man nicht nach seinem persönlichen Eindruck gehen soll, wonach dann?
Man sollte natürlich nicht gerade jemanden ohne technisches Verständnis fragen.


nach der VOL???


Und vorallem sollte man Leute ins Boot holen,die Ahnung von Normung / Aufbauten / Sinnhaftigkeiten gewisser ,,Features" etc haben.
Wenn man sieht was stellenweise ein Sch..... beschafft wird kommen einem die Tränen.

Dirk


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg372097
Datum21.11.2006 23:219921 x gelesen
Hi,

Geschrieben von Jens Rugen

Laufen überhaupt bei irgendwelchen Berufsfeuerwehren Schlingmann-Fahrzeuge?

z.B. BF Dortmund, sie hat u.a. 2002 13 baugleiche Schlingmann LF 16/12 in Dienst gestellt, nachdem sie vorher schon einige (?) Schlingmann LF 24 im Dienst hatte.

MkG

Bernhard


" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW372106
Datum22.11.2006 00:259898 x gelesen
Mahlzeit!

Geschrieben von ---Bernhard Deimann--- Geschrieben von Jens Rugen

"Laufen überhaupt bei irgendwelchen Berufsfeuerwehren Schlingmann-Fahrzeuge?"

z.B. BF Dortmund, sie hat u.a. 2002 13 baugleiche Schlingmann LF 16/12 in Dienst gestellt, nachdem sie vorher schon einige (?) Schlingmann LF 24 im Dienst hatte.


Vor den Einheits-LF gabs bei der BF hier schon vier LF24, drei (unterschiedliche) LF16/12 und ein TLF16/25, um genau zu sein ;-)

Gruß,
Henning


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMatt8hia8s B8., Kronshagen / 372109
Datum22.11.2006 05:269889 x gelesen
Moin,

fast alle HLF, LF und TLF der BF Kiel sind Schlingmannaufbauten.

Gruß Matthias


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz372124
Datum22.11.2006 08:469932 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Ulrich Cimolinovergiß es, das würde Dir nix nutzen, weil Du so ein Fahrzeug sowieso öffentlich ausschreiben musst (oder gar im offenen Verfahren, wenn über 211.000 Euro für die Gesamtmaßnahme - und das gilt heute auch schon für viele LF 10/6!).

stimmt zwar, allerdings sind Erfahrungen mit relativ neuen Fahrzeugen auf die Aufbauhersteller bezogen nicht schlecht. Zwar kann man damit die Beschaffung nicht in eine Richtung lenken, aber immerhin kann man bei Fahrzeugabnahmen auf gewisse Dinge, die schon bei anderen Probleme verursacht haben und an die man evtl. gar nicht denkt, mal eines besonders intensiven Blickes würdigen.

Meine Erfahrungen mit Ziegler:

Fahrzeuge aus den 80er Jahren, wohl auch noch aus den frühen 90ern:
Gute Verarbeitungsqualität, robust, zuverlässig (z.B. unser TLF8/24 von 1982)

Neue Fahrzeuge (z.B. LF10/6 einer Nachbarwehr):
- Viele anfällige technische Spielereien (u.a. Steuerung der Innenraumbeleuchtung des Aufbaus durch eine SPS, die war dann irgendwann so durcheinander, dass die Innenraumbeleuchtung bei geschlossenen Rolläden an und bei offenen aus war...)
- Probleme mit Standardteilen (PA-Halter im Mannschaftsraum eines LF10/6, da wurde schon mehrmals nachgebessert, funktionieren immer noch nicht vernünftig)
- teilweise schlechte technische Lösungen (Fahrzeug ohne Kippvorrichtung für Fahrerhaus, da wird ein Kran benötigt, Batteriekasten oben nur mit einer Plane abgedeckt, in der sich das Spritzwasser sammelt,...)

Insgesamt scheint auch die Atego-Elektronik eher ein Sorgenkind zu sein, das ist aber dann ja vom Aufbauhersteller unabhängig.

Gruß,
Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ben8 G.8, Leese bzw. Osnabrück / Niedersachsen372183
Datum22.11.2006 12:419869 x gelesen
Moin,
Geschrieben von Jens RugenLaufen überhaupt bei irgendwelchen Berufsfeuerwehren Schlingmann-Fahrzeuge?

aktuelle BF und diverse an FF durchgereichte Exemplare in OS...

ciao,
Thorben


...und mal etwas Werbung für www.ABC-Zug.com

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJens8 R.8, Bremervörde / Niedersachsen372270
Datum22.11.2006 17:169866 x gelesen
Geschrieben von Dirk RuzickaUnd vorallem sollte man Leute ins Boot holen,die Ahnung von Normung / Aufbauten / Sinnhaftigkeiten gewisser ,,Features" etc haben.

Das ist mit das wichtigeste.
Was nützt einem das bestverarbeitete Fahrzeug wenn es an der Beladung mangelt oder jede Menge Sch**** drauf ist die keiner braucht.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLutz8 M.8, Krüden / Sachsen-Anhalt450219
Datum29.12.2007 19:459912 x gelesen
Geschrieben von Jens RugenLaufen überhaupt bei irgendwelchen Berufsfeuerwehren Schlingmann-Fahrzeuge?

Nach meinem Wissen beschaft die BF Osnabrück fast ausschließlich bei Schlingmann.

Wir übrigens auch, und wir sind voll zufrieden.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
xxx

 19.11.2006 15:57 Heik7o L7., Maintal
 19.11.2006 16:08 Fabi7an 7K., Rheinhausen
 19.11.2006 16:12 Heik7o L7., Maintal
 20.11.2006 16:22 Ingo7 H.7, Vockenhausen
 20.11.2006 16:25 Ingo7 H.7, Vockenhausen
 20.11.2006 16:26 Joch7en 7L., Kindenheim
 20.11.2006 16:31 Ingo7 H.7, Vockenhausen
 19.11.2006 16:17 Fabi7an 7K., Rheinhausen
 19.11.2006 17:30 Mich7ael7 S.7, Walldorf (BaWü)
 19.11.2006 21:31 Fabi7an 7K., Rheinhausen
 19.11.2006 17:24 Jens7 R.7, Bremervörde
 19.11.2006 19:46 Lüde7r P7., Kelkheim
 20.11.2006 19:02 Robi7n B7., Kreis Unna
 21.11.2006 09:01 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 21.11.2006 23:00 Jens7 R.7, Bremervörde
 21.11.2006 23:16 Dirk7 R.7, Wiesbaden
 22.11.2006 17:16 Jens7 R.7, Bremervörde
 21.11.2006 23:21 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 22.11.2006 00:25 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 22.11.2006 05:26 Matt7hia7s B7., Kronshagen
 22.11.2006 12:41 Thor7ben7 G.7, Leese bzw. Osnabrück
 29.12.2007 19:45 Lutz7 M.7, Krüden
 19.11.2006 21:29 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 19.11.2006 22:03 Heik7o L7., Maintal
 20.11.2006 15:06 Heik7o L7., Maintal
 20.11.2006 16:12 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 20.11.2006 16:42 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 20.11.2006 19:28 Ingo7 z.7, LK Harburg
 20.11.2006 20:54 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 21.11.2006 08:56 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 21.11.2006 09:45 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 21.11.2006 08:19 Heik7o L7., Maintal
 22.11.2006 08:46 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt